DIALOG ZWISCHEN ZEICHNUNG UND RADIERUNG – VON DER SICHTBARKEIT DER LANDSCHAFTSRÄUME

DIALOG ZWISCHEN ZEICHNUNG UND RADIERUNG – VON DER SICHTBARKEIT DER LANDSCHAFTSRÄUME

Wann:
Mai 25, 2020 um 10:00 – Mai 29, 2020 um 17:00
2020-05-25T10:00:00+02:00
2020-05-29T17:00:00+02:00
Preis:
400

ANETT FREY

Der unmittelbare Eindruck für das Motiv in der Landschaft entsteht bei mir im Moment des Augenblicks.
Diese Momentaufnahme arbeite ich in Form von Zeichnungen heraus und übertrage das Motiv anschließend mit der Radiernadel auf die Zinkplatte. Das repetierende Verdichten der Linien durch Ritzen und Entfernen der Fläche durch Abschaben hinterlässt einen vielschichtigen Raum der erst im Druckprozess sichtbar wird. In dem Kurs vertiefen wir den spannenden Dialog zwischen Motiv, Zeichnung und Radierung. Kleine Exkursionen ermöglichen das Suchen nach Motiven, die vor Ort in der Zeichnung festgehalten und auf Zinkplatten in Form der Kaltnadel übertragen werden. Im Atelier konzentriert sich der Arbeitsprozess auf der Platte. Abzüge auf Papier zeigen die bildnerischen Zustandsdrucke, dabei kann das experimentelle Spielfeld der Kaltnadelradierung erkundet werden.

VERANSTALTUNGSGEBÜHR
400 Euro

max. 12 Teilnehmende

MATERIAL-/ WERKZEUGLISTE

  • Skizzenblock/ Skizzenbuch A2 oder A3/
  • Zeichenstifte versch. Härtegrade
  • Radiergummi
  • transportable Sitzgelegenheit für draußen
  • Eddingstifte
  • RadiernadelnDreikantschaber
  • Polierstahl
  • Metallschleifpapier, versch. Körnungen
  • Zinkplatten, max. 35 x 55 cm
  • Arbeitskleidung
  • Zusätzliche Materialkosten für
  • Hahnemühle Bütten Kupferdruckpapier 230g/qm oder 300 g/qm

Kupferdruckfarbe, Wischgaze, ev. Zinkplatten stehen zur Verfügung und werden direkt mit der Dozentin abgerechnet